Herzlich Willkommen!

Hier finden Sie Informationen über den Ortsverein, der Juso AG und die politischen und gesellschaftlichen Aktivitäten der SPD in Parsberg. Politik und Demokratie leben vom Mitmachen: Bitte schauen sie einfach rein - und ganz wichtig: Sagen Sie uns Ihre Meinung. Wir bemühen uns, Ihnen laufend aktuell über unsere Arbeit zu berichten.

 

18.03.2024 in Topartikel Ortsverein

Festakt 60 Jahre SPD Darshofen

 

Am 19. Oktober 1963 gründeten überzeugte Demokratinnen und Demokraten unseren SPD Ortsverein in Darshofen. Nach der Gebietsreform 1972 erfolgte der Zusammenschluss mit dem SPD Ortsverein Parsberg, welcher jedoch schon 1982 mit der erneuten Ausgründung des SPD Ortsverein Darshofen endete. Seit 1984 stellt der SPD Ortsverein Darshofen ständig mindestens einen Vertreter im Stadtrat der Stadt Parsberg.

Insgesamt: Seit über 60 Jahren engagieren sich unsere Mitglieder auf Gemeinde-, Landes- und Bundesebene für die Grundwerte der SPD sowie lebenswerte Ortschaften in unserer Gemeinde. Das ist ein Grund zum Feiern!

Als Festredner konnten wir mit MdB Carolin Wagner die Bezirksvorsitzende der Oberpfalz SPD gewinnen.

31.01.2024 in Vorankündigung

AscherDonnerstag 2024 - Nie wieder ist JETZT!

 

Rechte Kräfte werden immer stärker. Wir müssen dagegen halten – jede und jeder Einzelne von uns. Doch was tun, wenn uns im Alltag Hass und Hetze begegnen? Vom Widerspruch am Stammtisch über Engagement in Organisationen bis zur Unterstützung von Betroffenen: Werde aktiv und setze ein Zeichen für Toleranz und Respekt.

 

Wir freuen uns daher in diesem Jahr die Allianz gegen Rechtsextremismus am AscherDonnerstag der SPD im Landkreis Neumarkt mit

Stephan Doll

Vorsitzender der Allianz gegen Rechtsextremismus

begrüßen und damit eine Bühne geben zu dürfen. 161 Kommunen und Landkreise sowie 295 zivilgesellschaftliche Initiativen, Organisationen und Institutionen sind der Allianz gegen Rechtsextremismus bereits angeschlossen.

 

Wann: Donnerstag, 15. Februar 2024 - ab 19:30 Uhr

Wo: Dorfhaus Darshofen, Eglwanger Steig 2, 92331 Parsberg

 

Setze dich mit uns für eine offene Gesellschaft ein. Es braucht uns alle, nur so sind wir mehr.Der Eintritt ist, wie immer, frei.

25.10.2023 in Kommunalpolitik

Hoher Bedarf an Wohnraum in Parsberg muss gedeckt werden

 

SPD Darshofen unterstützt Schaffung von Wohngebieten und plant 60 jähriges Jubiläum unter dem Thema: „Politik vor 60 Jahren in der Gemeinde Darshofen“

Der SPD Ortsverein Darshofen traf sich zu einer Versammlung im Dorfhaus Darshofen. Bei der Sitzung berichteten die Stadträte von aktuell anstehenden Projekten im Gemeindegebiet Parsberg.

Für die Bürgerinnen und Bürger in Darshofen findet die Bürgerversammlung statt, sobald benötigte Unterlagen vom Wasserwirtschaftsamt vorliegen. Eine Einladung durch die Stadt Parsberg erfolgt in geeigneter Art und Weise.

Aufgrund zahlreicher Nachfragen werden im Gemeindegebiet Parsberg weitere Baugebiete geschaffen. So entstehen beispielsweise anschließend zum Wohngebiet „Auf der Breiten“, in Richtung Bahnschienen, zahlreiche neue Bauplätze. Unter anderem ist dort Kettenbebauung vorgesehen.

01.08.2023 in Vorankündigung

Sommerfest in Darshofen

 

Die SPD veranstaltet am Sonntag, 14. August, ab 18 Uhr ihr Sommerfest auf dem Areal des Dorfhaus Darshofen und lädt alle Bürger dazu herzlich ein. Bei musikalischer Unterhaltung können die Gäste bei kühlen Getränken und leckeren Grillspezialitäten den Abend genießen. Für die kleinen Gäste ist Spiel & Spaß am Dorfhausspielplatz geboten.

Und wer Interesse hat, kann sich natürlich über aktuelle politische Themen informieren und mit den Stadträten der SPD ins Gespräch kommen. Bei kaltem oder regnerischen Wetter findet die Veranstaltung im Dorfstadel des Dorfhauses Darshofen statt.

Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste.

15.04.2023 in Ratsfraktion

Energiewende und Klimaschutz ganz oben auf der Agenda - MdB Uli Grötsch zu Besuch bei der SPD Stadtratsfraktion

 

 Bild von Arbeitstrefffen mit Uli Grötsch„Es freut mich zu sehen, dass die SPD Stadtratsfraktion in Parsberg bei den Themen Energiewende, Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit eine kommunale Vorreiterrolle einnimmt. “, zeigt sich der Bundestagsabgeordnete Uli Grötsch beeindruckt. Auf Einladung der SPD Stadtratsfraktion war Grötsch vor Ort in Parsberg und tauschte sich mit den Vertretern über den Windkraftausbau, die Herausforderungen beim Klimaschutz, sowie die geplante Gesetzgebung zur Kindergrundsicherung aus.

 

Windkraftausbau

Die bayerische Staatsregierung weicht auf Druck des Bundes die sogenannte 10-H-Regelung, die es in dieser Form nur in Bayern gab, auf. Wissenschaftler kritisierten die Regelung lange als Bremsklotz der Energiewende. Die Stadt Parsberg will zukünftig Flächen für Windkraftanlagen ausweisen. Ein entsprechender Antrag der SPD Fraktion wurde vor acht Jahren noch von einer breiten Mehrheit aus CSU, FWL, JB, PWG abgelehnt.

Martin Beiderbeck, Stadtrat und Vorsitzender der SPD Darshofen, brachte seine Kritik zum Ausdruck: „Gerade Industriebetriebe in Bayern sind auf ausreichend Strom angewiesen. Die Staatsregierung und die CSU werden mit ihrer bisherigen Verweigerungshaltung zur Gefahr für den Industriestandort Bayern. Problematisch ist, dass in Parsberg die seismologische Messstation die mit am besten geeigneten Windstandorte blockiert.“

Dazu hatte Grötsch bereits eine direkte Anfrage an die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) gestellt. Diese bestätigte, dass eine Verlegung der seismologischen Messstation Gräfenberg Array Station Vorderödberg nicht möglich ist. „Es ist bedauerlich, dass Parsberg einige der besten Standorte für Windkraft nicht nutzen kann. Die seismologische Messstation Vorderödberg ist jedoch Teil der Messanlage Gräfenberg-Array. Eine Verlegung würde die wichtige Arbeit der Messstation extrem beinträchtigen. Ich bin mir sicher, dass die Stadt auch gute alternative Flächen für die Windkraftanlagen finden kann.“, so Grötsch zu der Entscheidung der BGR.

 

Wasserstoffkonzept

Fraktionsvorsitzender Christian Sinzinger sprach das vorerst – aufgrund von Regulierungen gescheiterte - Wasserstoffkonzept der Stadt an: „Die Idee war es, den nicht benötigen bzw. ein Zuviel an Strom in Wasserstoff umzuwandeln. Leider haben sich die hohen Leitungsgebühren in Kombination mit der Anrechnung als „grünen Wasserstoff“ als Problem herausgestellt.“ Die Anlage werde daher weiterhin abgeriegelt, anstatt den Strom umzuwandeln. Damit entfällt auch die Möglichkeit die Wärme, die bei der Umwandlung entsteht, zu nutzen.

 

Klimaschutzkonzept

Die Stadträte stellten dem Abgeordneten die Erarbeitung des Klimaschutzkonzeptes der Stadt Parsberg vor. Nächste Woche wird dieses endlich verabschiedet. Anschließend kann die Stadt mit der Umsetzung beginnen. Alle Anwesenden waren sich einig, dass die Leitlinien und eine gute Planung wichtig sind. An Grötsch wurde in diesem Zusammenhang die Bitte herangetragen gerade in Hinblick auf den Klimaschutz auch die Förderungen des Bundes zu überdenken und möglichst gezielt zu fördern.

 

Lebenswerte Städte und Gemeinden durch angepasste Geschwindigkeiten

Die Stadträte berichteten Grötsch auch über die Initiative „Lebenswerte Städte und Gemeinden durch angepasste Geschwindigkeiten“ nach. Ziel der Initiative ist es, dass Kommunen die Höchstgeschwindigkeiten, innerhalb einer gewissen Bandbreite, in der Ortschaften selbst festlegen können. Der Beitritt wurde im Stadtrat abgelehnt – die Fraktion SPD unterstützt diese Initiative. Den Stadträten ist die Ablehnung dieser Initiative absolut unverständlich: „Kommunen sollen das Recht erhalten, vor Ort über erlaubte Geschwindigkeiten selbst zu entscheiden. Wenn Politik und Bürgerinnen vor Ort übereinstimmen, dass die Geschwindigkeit auf einer Straße beispielsweise auf 30 km/h begrenzt werden soll, sollte das auch entschieden und durchgesetzt werden dürfen.“

 

Soziale Themen / Kindergrundsicherung

Josef Hierl ging als ehemaliger Betriebsratsvorsitzender auf die sozialen Themen ein und fragte konkret das Thema Armut und in Deutschland und insbesondere damit verbunden die geplante Kindergrundsicherung an: „Gerade die Kinder, die in armen Familien aufwachsen benötigen diese Unterstützung für die Verbesserung ihrer Lern- und Lebenschancen. Auch in Parsberg betrifft das Thema eine Vielzahl von Kindern.“

 

„Ich bin immer dankbar für das Feedback aus der kommunalen Politik und nehme die Fragen und Anregungen gerne mit nach Berlin.“, versprach Grötsch am Ende der Runde. 

21.02.2023 in Vorankündigung

Politisch-kultureller AscherDonnerstag der SPD im Landkreis Neumarkt

 

VorschaubildAuch heuer lädt die SPD im Landkreis Neumarkt zum politischen-kulturellen AscherDonnerstag am Tag nach dem Aschermittwoch ein. Die Veranstaltung findet traditionell in Darshofen statt, heuer im Dorfhaus Darshofen (Eglwanger Steig 2 in Darshofen). Es gibt delikate Fastenspeisen, dazu kabarettistische Unterhaltung vom mehrfach ausgezeichneten Wortakrobaten Michael Jakob mit seinem Programm „Plan(et) B“. In seinem literarischem Programm zum Thema Nachhaltigkeit, sinniert der mehrfach ausgezeichnete Poetry Slammer Michael Jakob aus verschiedenen Blickwinkeln über das wohl wichtigste Metathema unserer Zeit.  Als Fastenredner konnte der Europaabgeordnete und Bezirksvorsitzende der Oberpfalz SPD Ismail Ertug werden. Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen zu diesem politisch-unterhaltsamen Abend. Beginn ist um 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei.

30.12.2022 in Ortsverein

Winterwanderung nach Willenhofen

 

tbd

20.12.2022 in Kommunalpolitik

Stellplatzverordnung und Öffentlichkeitsveranstaltungen spielen wichtige Rolle

 

Aktivitäten der SPD Darshofen stehen nächstes Jahr im Zeichen seiner 40-jährigen Wiedergründung

Der SPD Ortsverein Darshofen traf sich am 11.12.2022 im Vereinsgasthaus Knerr in Darshofen. Im Mittelpunkt des Treffens standen kommunalpolitische Entscheidungen für die Gemeinde Parsberg, die in den kommenden Jahren eine wichtige Rolle spielen werden. Des Weiteren wurde die Jahresplanung für das Jahr 2023, das ganz im Zeichen der 40-jährigen Wiedergründung des OV Darshofen steht, verabschiedet.

Martin Beiderbeck, Stadtrat und Vorsitzender der SPD Darshofen, brachte seine Kritik an den Änderungen der Stellplatzsatzung zum Ausdruck: „Der Vorschlag der Verwaltung war gut durchdacht und in die Zukunft gerichtet, die von der CSU-Fraktion beantragte Reduzierung der nachzuweisenden Stellplätze bei kleineren Wohnungen sind ein Geschenk an Investoren um Kosten zu sparen. Bereits heute parken Autos dauerhaft an den innerstädtischen Straßen und erschweren die Durchfahrt. Die Stadt Parsberg sollte hier die Bauträger nicht aus der Pflicht lassen und ausreichend Stellplätze einfordern. Ansonsten bezahlen die Allgemeinheit und vor allem die Anwohner den Preis durch Verkehrsbehinderungen und zugeparkte Straßen.“

Die durch den Überfall Russlands auf die Ukraine stark gestiegenen Kosten für Energie treffen auch die Stadtverwaltung Parsberg. Aufgrund des Hilfspaketes der Bundesregierung, wird der Energiekostenanstieg jedoch geringer ausfallen, als laut Marktpreisen eigentlich bezahlt werden müsste. „Man sieht in der jetzigen Situation, dass die Bundesregierung mit ihrem 200 Milliarden Programm, dem Doppel-Wumms, auch im Sinne der Kommunen gehandelt hat. Eine gute Regierungsarbeit zeigt sich gerade in der Krise immer auch vor Ort. Hier muss man Berlin loben“, sagte Alexander Eglmaier , stellvertretender Vorsitzender der SPD Darshofen.

Bei den Planungen für das Jahr 2023 wurde festgehalten, dass in jedem Fall im September wieder eine Altpapier- und Kleidersammlung durchgeführt werden soll. Die Haushalte erhalten hierzu in den Wochen vor der Sammlung eine schriftliche Benachrichtigung. Die Überschüsse aus der Sammlung 2022 wird die SPD Darshofen an den Förderverein der Grundschule Parsberg spenden, damit dieser Schülerinnen und Schüler aus ärmeren Familien finanziell unterstützen kann.

Aufgrund seines 40-jährigen Jubiläums, wird der SPD OV Darshofen im kommenden Jahr zahlreiche Öffentlichkeitsveranstaltungen durchführen. Hierzu zählt das traditionelle Sommerfest am Tag vor Mariä Himmelfahrt und ein Spielplatzfest für die Darshofener Kinder. Der Spielplatz geht unter anderem auf eine Initiative der SPD zurück. Für den politischen „Ascherdonnerstag“ ist eine klassische politische Fastenveranstaltung mit überregional bekannten Rednern der SPD geplant.

Den Beginn des Veranstaltungsjahres macht die Winterwanderung am 8.1.2023, mit einem Fußmarsch von Darshofen nach Willenhofen zum Gasthaus Kinskofer. Start ist um 13:00 Uhr vor dem Gasthaus Knerr. Zur Wanderung ist die Darshofener Bevölkerung herzlich eingeladen.

07.08.2022 in Vorankündigung

Sommerfest in Darshofen

 

Sommerfest_2022

Die SPD veranstaltet am Sonntag, 14. August, ab 18 Uhr ihr Sommerfest auf dem Areal des Dorfhaus Darshofen und lädt alle Bürger dazu herzlich ein. Bei musikalischer Unterhaltung können die Gäste bei kühlen Getränken und leckeren Grillspezialitäten den Abend genießen. Für die kleinen Gäste ist Spiel & Spaß am Dorfhausspielplatz geboten.

Und wer Interesse hat, kann sich natürlich über aktuelle politische Themen informieren und mit den Stadträten der SPD ins Gespräch kommen. Bei kaltem oder regnerischen Wetter findet die Veranstaltung im Dorfstadel des Dorfhauses Darshofen statt.

Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste.

15.07.2022 in Allgemein

Antrag 01/22: Förderung sozialer Wohnungsbau Parsberg

 

Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt, die rechtlichen Möglichkeiten für eine verpflichtende Sozialwohnungsquote bei Bau- und Sanierungsmaßnahmen im Bereich von Mehrparteienhäusern im privaten Sektor zu prüfen und dem Stadtrat sobald möglich Vorschläge zur Umsetzung einer solchen Quote vorzulegen.

 

Begründung:

Der Bedarf an gefördertem Wohnraum ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Nicht nur Migrationsbewegungen wie 2015/16 oder die aktuelle Zahl an Flüchtlingen aus der Ukraine sind hierfür ein Faktor, sondern vor allem das immer weiter auseinanderklaffende Lohngefüge sowie z.T. sinkende Reallöhne. Die Rückkehr hoher Inflationsraten wird diese Entwicklung weiter befeuern. Darüber hinaus haben in den vergangenen Jahren in Parsberg viele ehemalige Sozialwohnungen ihre Preisbindung verloren. Die Stadt hat vor einigen Jahren damit begonnen, kommunal geförderten Wohnraum zu bauen und soll und wird hier weiter tätig bleiben. Die Stadt wird den Bedarf aber nicht allein decken können. Daher ist auch die Privatwirtschaft gefordert ihren Beitrag zu leisten. Neben staatlichen Förderungen für derartige Projekte gibt es auch immer mehr private Investoren, die Interesse an solchen Immobilien haben um die Vorgaben für ein ESG-Label zu erfüllen. Viele Städte sind bereits einen ähnlichen Weg gegangen um ihre Sozialwohnungsquote dadurch zu erhöhen und ihren Bürgern erschwinglichen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Parsberg sollte sich hier anschließen und so zu einem Vorreiter im Landkreis werden.

 

Besucher:370605
Heute:23
Online:1