Antrag zur Erstellung eines zukunftsfähigen Verkehrskonzeptes

Veröffentlicht am 05.05.2015 in Ratsfraktion
Die Ausarbeitung eines zukunftsfähigen Verkehrskonzeptes für die Stadt Parsberg fordert die Stadtratsfraktion SPD/Grüne. In dem Antrag an den Stadtrat heißt es, dass zumnächstmöglichen Zeitpunkt ein Verkehrs-Planungsbüro mit der Ausarbeitung eines Verkehrskonzeptes beauftragt werden soll.
 

Laut Fraktionssprecher Martin Beiderbeck ist der Antrag ein Ergebnis der Osterklausur, auf welcher die Fraktion ihre Agenda für 2015 näher abgesteckt habe. Ausgearbeitet habe den Antrag Stadtrat Christian Sinzinger. Ziel des Konzeptes soll die Verkehrsentlastung im gesamten Gemeindegebiet Parsberg sein. Als Begründung führt er in dem Antrag an, dass die Hohenfelser Straße derzeit die am stärksten befahrene Straße in Parsberg sei. Das Verkehrsaufkommen auf den Hauptstraßen in Parsberg wird sich allerdings in den nächsten Jahren mit sehr großer Wahrscheinlichkeit weiter erhöhen. Dazu trügen einerseits die steigenden Bevölkerungszahlen in Parsberg, aber auch die Neuansiedelungen und Erweiterungen von  Gewerbebetrieben im Bereich des Gewerbegebietes Eichenbühl auf dem Gemeindegebiet von Lupburg bei.

 

Zahlreiche Projekte stehen an

Darüber hinaus stehen laut Sinzinger in den nächsten Jahren umfangreiche Bauprojekte wie zum Beispiel an der Bahnunterführung in der Hohenfelser
Straße, der Neubau der Frauenbachtalbrücke sowie die Umgestaltung der Stadtmitte an. „Die genannten Projekte werden das Verkehrsaufkommen und die damit verbundenen Belastungen für die betroffenen Anwohner weiter erhöhen“, schreibt Sinzinger. In der Vergangenheit sei zwar bereits
ein Verkehrskonzept für Parsberg erstellt worden, jedoch seien die darin enthaltenen Vorschläge nur teilweise oder gar nicht umgesetzt worden. Durch das Wachstum in Parsberg in den vergangenen Jahren könnten manche Pläne auch gar nicht mehr realisiert werden.Darüber hinaus habe sich durch die veränderte Situation im Bereich der Steinmühler Straße eine potenzielle Möglichkeit ergeben, den Durchgangsverkehr durch Parsberg zu reduzieren.

„Die Lenkung von Verkehrsströmen in einer Stadt ist ein äußerst komplexes Thema, da von den Bereichen Einzelhandel und Gewerbe bis zum Bereich Wohnen fast alle Bereiche des täglichen Lebens betroffen sind“, heißt es in dem Antrag.

Planung und Steuerung

Die Fraktion SPD/Grüne sei daher der Auffassung, dass es eines fundierten Konzeptes auf Grundlage genauer Untersuchungen bedürfe, damit ein auf lange Sicht tragfähiges Vorgehen in der Planung und Steuerung von Verkehrsströmen gewährleistet werden könne. Ziel müsse es sein, die beiden  Hauptanliegen – den Bürgern eine möglichst hohe Lebensqualität zu bieten und Parsberg in seiner weiteren städtebaulichen Entwicklung nicht zu behindern – in Einklang zu bringen. „Wir haben zwar ein Stadtentwicklungskonzept, aber noch kein Verkehrskonzept“, betont SPD-Stadtrat Josef
Hierl.

Quelle: Neumarkter Tagblatt, 05. Mai 2015

 
 

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

14.08.2021, 18:00 Uhr - 15.08.2021, 00:00 Uhr Sommerfest der SPD

Alle Termine

Logo SPD Kreistagsfraktion Neumarkt

Besucher:370601
Heute:24
Online:1